So geht Winter ;-) und Freilernen Erfahrung in Atlantik Kanada

weil s so nett gesagt ist  😉

heute mal ein kleiner 60 Sekunden Kurzfilmchen Einstieg vorweg:

dazu passend die LiebeserklÀrung:
https://www.amazon.de/Kanada-Liebeserklaerung

 

Liebe Kanada Freunde,

Es ist gerade 4 Uhr frĂŒh wenn ich das jetzt schreibe und die Buben schlummern noch friedlich. Ein wenig Ruhe fĂŒr mich einige Zeilen zu verfassen von den Ereignissen der vergangenen Tage und Wochen. Auch habe ich neue Winter Bilder in unserem Fotoalbum hoch geladen.

http://fotogalerie-novascotia.fe-propertysales.com

Winter, das kennt ihr ja noch aus frĂŒher Kindheit oder vom Hörensagen. Die Zeit im Jahr wo normalerweise dieses weiße Zeug vom Himmel rieselt 😉 damit sind wir aktuell reichlich gesegnet und ich stampfe jeden Tag mit unseren BĂ€renhunden ein bis zwei mal durch unseren Wald auf die andere Seite des Landes um bei der BlockhĂŒtte nach dem Rechten ( welch böses Wort 😉 zu sehen.. Winter Wunderland. Besonders wenn es dunkel ist kann man ( n ) die kristallklare frische Luft atmen. Die Schneehöhe war gestern ca. 60 cm bei meiner kurzen Wanderung zur JagdhĂŒtte. In den Verwehungen deutlich höher. Selbst die Hunde, die den Winter lieben wie sonst nur ihr Futter, kommen mittlerweile schlecht durch bei der Schneehöhe. Den Spuren nach zu urteilen ist aktuell eine Menge an Wild unterwegs. Da in Zeiten des knappen Nahrungsangebotes gelegentlich die Kojoten nĂ€her an unser Haus heran rĂŒcken, ziehe ich es zur Sicherheit vor nicht unbewaffnet durch die eigenen WĂ€lder zu streifen. Besonders Nachts macht das Sinn. Ich habe zwar unsere beiden vierbeinigen Wuchtbrummen dabei, aber da Thora gerade lĂ€ufig ist hat Griepto, unser RĂŒde, nur Augen und Nase fĂŒr seine Herzdame… Im Allgemeinen sind die wilden Tiere hier nicht wirklich ein Sicherheits Risiko. Wir wohnen nur recht weit draussen und haben sehr wenig Besiedlung um uns herum. Das Einzige was mit unter nun wirklich gefĂ€hrlich wird ist die dicke Eisschicht unter dem Schnee. Besonders auf Straßen und Einfahrten ist das nicht ohne und nur mit Allrad, grober Winterbereifung mit Stahlnoppen zu bewĂ€ltigen. Als Schuhwerk habe ich mir nun die Spezial Ausstattung bestellt, besser ist das: https://www.kickspike.com/product/rebel-2/

Die ersten 6 NĂ€chte in unserem neuen kleinen BlockhĂ€uschen haben wir nun ebenfalls mit den Buben verbracht. Jedes Mal immer fĂŒr zwei Tage. Mal ein vollkommen anderes Wohn und LebensgefĂŒhl. Ohne Strom. Ohne Wasserleitung. Ohne Weltnetz, ohne Elektrosmog. Und doch ĂŒberlebt und wunderbar geschlafen bei HolzofenwĂ€rme, Kerzenschein und Schneefall draußen. Die Jungs lieben es und wir ebenfalls…. 😉

Der Kurzfilm vom Aufbau der HĂŒtte:
https://fe-propertysales.de/videos-zu-cape-breton-island-nova-scotia-kanada/

und hier mal ein ganz besonderes Geschenk dazu als Alternative zum TV Abendprogramm
( das wolltet ihr doch immer schon mal machen liebe MĂ€nner ! )

viel Freude beim Ansehen:

 

Kinder und Familie – Thema frei lernen

vor drei Wochen waren wir bei einer interessanten Familie aus der Cape Breton Freilerner Gemeinschaft in unserer Nachbarschaft eingeladen. Zuvor hatten wir noch keinen persönlichen Kontakt, aber die Insel ist ja ein Dorf und man begegnet sich frĂŒher oder spĂ€ter. Die Frau als Kanadierin mit französischer Muttersprache und eigener “Homeschooling” Erfahrung von zu Hause aus. Der Ehemann aus Norddeutschland. 4 Töchter im Alter von 5 bis 13 Jahren. Zu Hause wird Deutsch oder Französisch gesprochen. Englisch sprechen die MĂ€dels ebenfalls, das lernen sie nebenbei beim Spiel mit den Nachbarskindern oder Kontakt zu Freunden der Eltern. Wie gesagt, bereits jetzt sprechen die jungen Damen drei Sprachen. Ohne Frontal Unterricht. Wir waren erstaunt ĂŒber das akzentfreie Deutsch der Kinder. Die Ă€lteren beiden Töchter sind Anfangs fĂŒr 1 bzw. zwei Jahre zur Schule gegangen. Die Kinder wollten dann aber selber nicht mehr am Unterricht teilnehmen aus verschiedenen GrĂŒnden. U.a. weil ein Kind an der Schule eine Mango und ein anderes eine Nuss Alergie hatte, durften alle anderen Kinder der gesamten Schule keine SĂŒdfrĂŒchte oder NĂŒsse mehr als Pausenmahlzeit mit in die Schule bringen selbst wenn diese Kinder in andere Klassen gingen. Auch der permanente Gebrauch von “Smartphones ” durch die anderen SchĂŒler aller Altersklassen mit regelmĂ€ĂŸigem Austausch von “Ruckelfilmen” etc. irritierte die MĂ€dchen und deren Eltern. Auf deren Anfrage hin bei der Schulleitung bezĂŒglich des unangemessenen und grundsĂ€tzlichem Gebrauches dieser “Telefone” wiegelte die Schulleitung ab und merkte an das sie darauf keinen Einfluss nehmen kann, ( oder mag ). Ja, auch hier in Kanada tobt gelegentlich der Wahnsinn sobald man  seine Kinder in staatliche oder private Aufbewahrungsanstalten einliefert. Aber wie gesagt. Das muss man ( n ) hier ja nicht. Wir schĂ€tzen es sehr das wir hier die Freiheit der Wahl haben und selbst entscheiden können was wir tun und wem wir unsere Kinder anvertrauen oder wem nicht. Seitdem werden dort alle vier jungen Damen ( seeeehr liebenwerte MĂ€dchen ) aus einer Mischung aus Heimunterriecht und Freilernen ins Leben begleitet. Meist 3 Stunden tĂ€gliche schriftliche Themen zu Hause wie Lesen, Schreiben, Rechnen, allgemeine Themen, Musizieren und viel draussen im Garten und der Natur. Die Ă€lteste Tochter erlernt gerade aus Eigenantrieb die Blindenschrift. Wie gesagt, natĂŒrliche Neugierde und Begeisterung lassen grĂŒĂŸen. Einmal pro Jahr verlangt die Behörde einen drei Seiten Bericht ĂŒber die ausgefĂŒhrten Lenrprojekte und AktivitĂ€ten die mit den Kindern unternommen wurden. Aber ganz besonders aufgefallen ist uns der liebenswĂŒrdige und respektvolle Umgang untereinander innerhalb der Familie.  Ach ja, alle vier MĂ€dels trugen ausnahmslos Röcke und hatten einen langen Zopf. Also im Buntland ein Grund zum Einschalten des so genannten Jugendamtes und Entzug der Aufsichtspflicht der Eltern. Nazi Eltern eben. Aber das kennt ihr ja zur GenĂŒge….

Felix und Falk haben sich blendend mit den MĂ€dchen verstanden und sie haben toll mit unseren Jungs gespielt.

Klein Falk meinte nur den nĂ€chsten Morgen beim FrĂŒhstĂŒck zu uns:  “Meine MĂ€dchen sehen hĂŒbsch aus”  ….  😉

 

in eigener Sache

Ich hatte die Tage einen weiteren kurzen Beitrag zum Thema Land und Immobilien Erwerb in Kanada geschrieben.

Besonders zu den Punkten die mir hier in meiner tÀglichen Arbeit immer wieder auffallen.

Den Artikel findet ihr hier:
https://fe-propertysales.de/Berichte-zu-auswandern-nach-kanada-und-grundstueck-kaufen-kanada/

 

mal einige schöne Projekte – Auswahl Februar 2020

https://www.dropbox.com/sh/7j4i5uj7s7k7ab1/AACSu-IEv_gCt3wWWJRxiKDAa?dl=0

hier jetzt auch eine kleine Auswahl direkt auf meiner Seite:

https://fe-propertysales.de/grundstueck-kaufen-cape-breton/

 

Investment oder Gemeinschaftsprojekte !

ich habe mich entschlossen meine folgenden 6 Areale unweit von St. Peters am Bras Dor Lake gelegen

( eines davon mit Ufer Front ) als Gesamtpaket fĂŒr 99.500 Euro zu verkaufen.

Bei ernsthaftem Interesse bitte kurz melden. Alles weitere telefonisch.

6x Lots in Cape George am Bras Dor, unweit von St. Peters

 

Gastronomie und Hotel Gewerbe

ein sehr interessantes Gewerbe Objekt als GeschÀftsidee, Investioion oder Immigrations Objekt.

Hier der direkte Verweis zu meiner Kollegin:
http://www.cheryllongmirerealestate.com/listings/default/8/1434935849/71/

 

Auch habe ich aktuell Kontakt zu mehreren Canadiern die aus Alters oder GesundheitsgrĂŒnden ihre bestehenden Unternehmen verkaufen. Einige dieser Projekte bieten dadurch auch Möglichkeiten das entsprechende Investment in seine ImmigrationsĂŒberlegungen mit ein zu bauen. Ein Objekte wird wohl in KĂŒrze an einen Investor aus Deutschland verkauft werden. Bei ernsthaftem Interesse mehr auf Anfrage.

 

Banken Warnung aus aktuellem Anlass.

Auf Grund der Erfahrungen mit der RBC Royal Bank of Canada eines Kunden kann ich nur dringend empfehlen diese Bank als nicht Canadier zu meiden.

Es gab massive Probleme im Bereich der WiederverfĂŒgbarkeit des dort eingezahlten Kapitals des Kunden.

 

Zum Abschluss noch drei historische Aufnahmen die mir eine schottische Nachbarin zur VerfĂŒgung stellte.

Sie zeigen ihre Urgrosseltern bei der Arbeit und in Freien am Bras Dor Lake.

Aufgenommen in Lynches River am Bras Dor Lake, Ortsrand Lage von St. Peters.

 

so , nun ist es fast 7 Uhr frĂŒh bei uns und ich wĂŒnsche euch noch ein schönes Wochenende.

Besucht uns doch mal 😉

lieben Gruß von Frank & Vanessa

 

ach ja, eines noch….

Im Januar waren 4000 Besucher auf meiner Weltnetz Seite….

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.